Gerade bei Beschwerden am Bewegungsapparat hilft Bewegung, um wieder in Spur zu kommen.

Acht von zehn Menschen leiden unter Rückenschmerzen

Seit der Corona-Pandemie sind die Beschwerden sogar noch deutlicher angestiegen. Viele haben ihren Arbeitsplatz in das Homeoffice verlagert. Gerade zu Beginn der Pandemie saß man mit Laptop am Esszimmertisch, am Couchtisch, am Küchentresen oder an irgend einem andren Ort mit Stuhl. Festhalten lässt sich, das die Arbeitsplätze in der Regel suboptimal für die Haltung waren oder noch sind. Viele, die nicht zuvor schon von zu Hause gearbeitet haben sind schlicht und ergreifend nicht richtig ausgestattet. Ihnen fehlt es an ergonomischen Bürostühlen, höhenverstellbaren Schreibtischen oder einem fest eingerichteten PC Screen in Sichthöhe. Der Weg in das nächste Meeting oder in das Nachbarbüro um eine Kollegin zu konsultieren entfällt, so verharrt man oft stundenlang recht bewegungslos in einer unguten Haltung. Wir spüren die veränderten Arbeitsbedingen auch an unserem Rücken.

Fehlende Bewegung durch geschlossene Fitness- oder Sportstudios trug dann den Rest zu der Misere bei.

Erkrankungen am Bewegungsapparat sind demnach auch der zweithäufigste Grund für Schwierigkeiten beim Golfspiel. Gerade deshalb ist es wichtig, in einem individuellen Training auf die Konstitution des Körpers bzw. die Beschwerden einzugehen und den Bewegungsablauf darauf abzustimmen.

Ermöglicht wird dies durch modernstes technisches Equipment, das detaillierte Rückmeldungen zum Bewegungsablauf gibt.

Ähnliche Beiträge

,

Chip oder Pitch?

Ein starkes Kurzspiel gilt als der entscheidende Faktor, um das persönliche Handicap zu verbessern. Denn...
Mentale Stärke im Golfspiel
,

Mentales Spiel

Viele Faktoren wirken sich auf unser Golfspiel aus: Wie fit wir sind, wie oft wir...
Golf essentials - Driver oder Eisen
,

Driver oder Eisen?

Der Driver ist der längste Schläger im Bag und für die meisten Golfspieler die Allzweckwaffe,...