Handicap verbessern mit RPR Runden! Eine Golfregel, schnell erklärt!

Eine registrierte Privatrunde, kurz RPR Runde, ist eine gute Möglichkeit sein Handicap abseits von großen Turnieren zu verbessern. Denn die vorgabenwirksame Golfrunde kann zu jedem beliebigen Termin in privatem Rahmen ohne großen Druck gespielt werden.

Wie bei Turnieren auch gelten die offiziellen Golfregeln, die Wettspielordnung sowie die aktuelle Platzordnung des jeweiligen Clubs.


Exkurs: RPR Runden bei GOLF absolute
  • müssen vorab im Golfsekretariat angemeldet werden
  • sind gebührenpflichtig: 10 Euro pro RPR Runde (9-Loch / 18-Loch)
  • werden im Anschluss an die RPR Runde im Golfsekretariat ausgewertet. Hierfür muss die vom Zähler unterschriebene und vom Spieler gegengezeichnete Scorekarte abgegeben werden
  • Zähler eines Spielers darf nur eine Person mit DGV-Stammvorgabe 54 oder besser sein (Golfprofessionals sind nicht zugelassen)

Autorin: Myriel Weiland, GOLF absolute Redakteurin

Ähnliche Beiträge

Golf essentials - Driver oder Eisen
,

Driver oder Eisen?

Der Driver ist der längste Schläger im Bag und für die meisten Golfspieler die Allzweckwaffe,...
Wintergolf - 10 Tipps
,

Wintergolf: 10 Tipps für die kalte Jahreszeit

Regen, Schnee, Matsch und vereiste Abschläge. Viele Golfer schicken im Winter ihre Schläger in den...
Golfregelkenntnis

Eine Liebeserklärung an unseren Sport und seine Werte

Heute wollen wir uns mit ein paar grundlegenden Fragen der Golf Etikette beschäftigen. Warum brauchen...